[Das Gespenst von Canterville]  [Oh Tello!]  [Isabella]    [Hexen, Hexen!]  [Prinz Pfifferling]  

Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical Musical

 

 

 

 

 

 

 

Herzliche Einladung zu dem 

 neuen Musical 2019:

 

AKAHATA - Der Zauberer

 

Aufführungen:

Di. 29.01.19 15:00 Uhr Premiere

Mi.30.01.19 15:00 Uhr

Fr. 1.02.19 15:00 Uhr

                    19:00 Uhr

Sa. 2.02.19  17:00 Uhr

Di. 5.02.19 15:00 Uhr

                   19:00 Uhr 

Do. 7.02.19 11:00 Uhr  Schulvorstellung

                    15:00 Uhr

Fr. 8.02.19 15:00 Uhr

                    19:00 Uhr

Sa. 9:02.19  17:00 Uhr

 

Der Eintritt wird wie immer frei sein.

Platzreservierungen (nur unter dieser E-Mail) sind sehr zu empfehlen:

faks-musical@gmx.de

Wir freuen uns schon auf euch/Sie.

 

 

 

 

 

Handlung

Auf der großen Insel Kiri Ina leben die Menschen glücklich und zufrieden. Es geht ihnen gut, alle sind zufrieden, haben genügend zu tun und ausreichend zu Essen. Doch im Dorf Ekumena stellen sich die Bewohner die Frage, ob nicht „mehr" besser wäre. Die weisen Anführerinnen beschließen zum großen Zauberer Akahata zu gehen und ihn um Rat zu fragen, wie es allen noch besser gehen könne. Akahata verzaubert das Dorf und seine Bewohner, er ruft auf alle das große Glück herab. Doch der Preis dafür ist, dassAkahata einmal im Jahr einen Bewohner des Dorfes für sich fordern darf. Solange, bis sich ein Mensch freiwillig opfert, der nicht zum Dorf gehört.

Der Preis ist hart, doch sind die Bewohner des Dorfes zufrieden. Das große Glück Akahatas verhilft ihnen nun zu Reichtum und Wohlstand. Alle sind fest davon überzeugt, dass nun auch die schwierigsten Dinge funktionieren können. Die Wälder werden gerodet um größere Hütten bauen zu können, der kleine See und sein fröhlicher Bach werden aufgestaut, damit mehr Fische gefangen werden können, die Mühlen mehr Wasser bekommen. Alle sind fleißig und ehrgeizig um nur ja schnell zu Reichtum zu kommen, denn keiner weiß, ob er nicht der Nächste ist, den Akahata auf dem alljährlichen Auswahlfest fordert.

Doch der Ehrgeiz der Einwohner von Ekumena bleibt nicht ohne Folgen. Die Tiere verschwinden, die Böden trocknen aus. Und vor allem für die anderen Menschen auf Kiri Ina wird es immer schwieriger zu überleben. So kommen viele Reisende nach Ekumena, um anderswo auf der Insel nach einem Platz zum Überleben zu suchen. Die Einwohner von Ekumena sind davon nicht begeistert. Sie möchten ihren hart erarbeiteten Reichtum nicht teilen. Schon gar nicht möchten sie, dass Fremde sich in ihrem Dorf niederlassen. Es kommt schon bald zum Streit zwischen den Fremden und den Einwohnern von Ekumena. Auch, dass sich Aronui, die Tochter Tangatas, einer der angesehensten Anführerinnen Ekumenas in Taonga, den Sohn Mereanas, Anführerin der Fremden, verliebt hat, können die Dorfbewohner aber auch die Fremden nicht akzeptieren. Taongas beste Freundin und heimliche Verehrerin Aroha ist darüber sehr traurig und eifersüchtig. Der Streit droht zu einem Krieg der beiden Gruppen zu führen. Doch am Auswahlfest geschieht das Unglaubliche: als AkahataAronui auswählt, verzichtet Aroha auf all ihr Glück und stellt sich freiwillig an Aronuis Platz. Der Zauber ist damit gebrochen. Die Dorfbewohner sind darüber sehr glücklich, auch wenn das große Glück Akahatas nun nicht mehr für das Dorf da ist. Taonga und seine Freunde sind sehr traurig.

Doch Akahata, der weise Zauberer erscheint abermals und bringt alle, die er gefordert hat, auch Aroha, wieder ins Dorf. Er hat sie seine Weisheit gelehrt und so sollen diese jungen Menschen nun das Dorf weiter anführen. Die Freunde sind wieder vereint, auch erhalten die Reisenden nun eine Heimat in Ekumena.

Und alle hören Akahatas Weisheit: das Streben nach Erfolg und Reichtum, hat euch nur Trübsal und Traurigkeit gebracht. Egoismus und Neid, sich für besser als andere zu halten, bringt Hass und Zwietracht.